Besuch in der Moschee am 11.09.2020

Ich danke dem islamischen Verein Wülfrath e.v. für die heute gewährten  Einblicke in dessen Vereinsleben. Nach einem sehr informativen Gespräch mit dem Vorsitzenden Hayrettin Kahraman über das Engagement des Vereins hatte ich Gelegenheit mich und meine Ziele als Bürgermeisterkandidat den Mitgliedern am Rande des Freitagsgebets vorzustellen.

Wir alle wollen unseren Kindern eine friedliche und gute Zukunft mit optimalen Bildungschancen für alle Mitglieder unserer Stadtgesellschaft - unabhängig von ihrer Herkunft - bieten. Herr Kahraman sagte auch für die Zukunft die Beteiligung des Vereins bei Veranstaltungen wie dem Kartoffelfest oder auch die Unterstützung der Stadt z.B. bei der Ausrichtung des Stadtempfangs zu.

Ich bin der Meinung, wir müssen der Integrationsarbeit im Rathaus wieder ein Gesicht geben. Nach dem Ausscheiden der damaligen Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragten Irene Claas ist deren Stellenanteil für die Integrationsarbeit ersatzlos der Haushaltssicherung zum Opfer gefallen. Auch im Rahmen unserer beschränkten finanziellen Möglichkeiten muss die Aufgabe aber personalisiert werden. Es ist wichtig, dass neben den Flüchtlingshelfern wenigstens einige Stunden wöchentlich zur Verfügung gestellt werden, um den Kontakt und den Informationsaustausch zu den integrativ wirkenden Organisationen zu ermöglichen und zu halten. Auch als Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit dieser Organisationen und um die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Stadt zu stärken bietet ein Ansprechpartner unterhalb der Ebene des Bürgermeisters für den gesellschaftlichen Zusammenhalt einen erheblichen Mehrwert!